Praxis für klassische Homöopathie Renate Weininger-Fischer
Oberviechtacher Str. 39
81549 München
Tel.: 089 - 68 07 37 73
Heilpraktikerin  -  Homöopathin  -  Pädagogin               

 
Zur Person
Die Homöopathie
Die Praxis
Behandlungsschwerpunkte
Therapieangebote
klassisch homöopathisch
beratend
Wirbelsäulentherapie
Akut- u. Notfälle
Kurse
(Termine u. Kursinhalte)

Das einzige Ziel

der Homöopathie

heißt heilen.

Dr. med. James Tyler Kent
Homöopath und Naturarzt

klassisch homöopathisch

Den größten Teil der therapeutischen Tätigkeit in meiner Praxis in München stellt die klassische Homöopathie dar. Fundament und Ausgangspunkt für eine Behandlung nach den Regeln der klassischen Homöopathie ist die Anamnese. Die Anamnese ist das erste Gespräch zwischen Patient und Therapeut. In diesem Gespräch erzählt der Patient seine Krankengeschichte mit all seinen Symptomen. Meine Aufgabe als Homöopathin ist, alles aufzuschreiben, was mir der Patient mitteilt – wertfrei und unvoreingenommen.

Für mich als klassisch praktizierende Homöopathin sind zusätzliche Informationen, die scheinbar mit dem Krankheitsbild nichts zu tun haben, ebenso wichtig. Zum Beispiel kann ich Sie nach Essensvorlieben oder Essensabneigungen fragen oder ob Sie eher zum Frösteln oder Schwitzen neigen. Weitere Fragen können auf den Charakter eines Menschen eingehen. Ist dieser eher schüchtern oder liebt er es in Gesellschaft zu sein, wird er leicht reizbar, nervös oder eher geduldig und ausgeglichen.

Ebenso spielen erbliche Dispositionen und Vorerkrankungen des Patienten eine wichtige Rolle. Diese Eigenschaften zeichnen den Menschen in seiner Ganzheit aus und sind in der Homöopathie der Schlüssel zum passenden homöopathischen Arzneimittel. Rechnen Sie für die Erstanamnese in meiner Praxis mit einem Zeitaufwand von ein bis drei Stunden. Anschließend erfolgt für mich eine umfangreiche Ausarbeitung Ihres Falles und Sie erhalten von mir eine gezielte homöopathische Therapie und ein für Sie ausgearbeitetes individuelles Konstitutionsmittel.

Im weiteren Verlauf der Behandlung ist es wichtig, dass der Patient alle Veränderungen dem Homöopathen mitteilt. Das Zweitgespräch, dass sogenannte Follow-up, sollte ca. sechs Wochen nach Arzneimitteleinnahme erfolgen. Diese Folgegespräche haben große Bedeutung. Auf der einen Seite dienen sie dem Homöopathen dafür, die Wirkung des Arzneimittels beurteilen zu können. Andererseits dienen sie dem Patienten als Begleitung auf dem Weg zu einer besseren Gesundheit.

Home Kontakt Impressum Anfahrt Links Sitemap



© 2006 Heilpraktikerin Renate Weininger-Fischer - Klassische Homöopathie und Naturheilverfahren